Frankfurt / Main (Hessen): Ladendiebstahl – Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Weil er am Freitagmittag mit einer Flasche Apfelkorn im Wert rund 7,00 Euro ohne zu bezahlen ein Kaufhaus auf der Zeil verlassen wollte, wurde ein 45 Jahre alter Mann dabei von einem Detektiv beobachtet und anschließend in dessen Büro gebracht. Als dann kurz darauf die alarmierte Polizei eingetroffen war versuchte der verhinderte Dieb sich einer Durchsuchung seiner Person dadurch zu entziehen, dass er nach den Beamten schlug. Der Mann konnte jedoch überwältigt und zu Boden gebracht werden. Dort liegend bewegte er seinen Kopf hin und her und zog sich dabei eine Verletzung unterhalb des rechten Auges zu. Bereits zuvor hatte der 45-Jährige seinen Kopf einmal gegen Metallstäbe im Detektivbüro geschlagen. Auf der Fahrt zum Revier äußerte er, sich das Leben nehmen zu wollen, allerdings könnten dies die Beamten gleich an Ort und Stelle erledigen. Aufgrund dieser Verhaltensweise wurde der Mann in die psychiatrische Abteilung eines Krankenhauses gebracht.

Quelle: PM des PP  Frankfurt / Main vom 05.06.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.