Ein 46-jähriger Polizeibeamter ist bei der Festnahme eines stark alkoholisierten Mannes am Sonntagnachmittag in der Durlacher Straße in Bruchsal so stark verletzt worden, dass er seinen Dienst abbrechen musste.

Gegen 16.20 Uhr verständigte der Beschuldigte selbst den Polizeinotruf und teilte mit, dass er per Haftbefehl gesucht würde. Bei der Überprüfung vor Ort konnten Beamte des Bruchsaler Polizeireviers aber keine aktuelle Fahndungsnotierung feststellen. Während der Überprüfungen per Funk schlug der 36-Jährige einem Beamten plötzlich und völlig unvorhergesehen mit der Faust ins Gesicht. Nach kurzer Benommenheit des getroffenen Beamten gelang es den beiden Polizisten, den Mann zu Boden zu bringen und ihn mit Handschließen zu fesseln. Ein Alkoholtest bei dem Festgenommenen ergab einen Wert von drei Promille, weshalb ihm von einem Arzt eine Blutprobe entnommen wurde. Nach der Begutachtung durch den Arzt wurde der Mann in eine psychiatrische Klinik verbracht. Eine Fahndungsnotierung gegen den 36-Jährigen bestand den polizeilichen Ermittlungen zufolge übrigens nicht. Trotzdem wird er sich nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung verantworten müssen.

Quelle: PM des PP Karlsruhe vom 06.06.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.