Am späten Freitagabend um 23.30 Uhr versuchten junge Männer an der Bootsanlegestelle neben dem Amphitheater im BuGa – Park einen VW – Bus zu entwenden. Teile der Armaturenverkleidung waren bereits beschädigt. Im Fahrzeug fanden die Beamten frische Blutspuren. Kurz darauf nahmen Polizeibeamte einen alkoholisierten Tatverdächtigen ( 22 J. ) in der Nähe des Tatortes fest. Seine Hände waren mit Blut verschmiert. Der 22-Jährige konnte sich losreißen und flüchtete. Nach kurzer Flucht stellten die Beamten ihn. Er leistete erheblichen Widerstand, indem er auf die Beamten einschlug und eintrat. Diese erlitten dadurch leichte Verletzungen. Der Polizeiarzt entnahm dem Festgenommenen im Polizeigewahrsam eine Blutprobe. Am nächsten Morgen gab er die Tat teilweise zu. An die Widerstandshandlungen konnte bzw. wollte er sich nicht mehr erinnern. Da er noch unter Bewährung steht und auch schon einschlägig bestraft ist, stellte die StA Essen beim AG Gelsenkirchen – Buer den Antrag auf Erlass eines Untersuchungshaftbefehls. Der zuständige Richter entsprach dem Antrag und nahm den 22-Jährigen in U. – Haft. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: PM der Polizei Gelsenkirchen vom 06.06.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.