Rottweil (BW): Raub, Bedrohung, Beleidigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Wegen Raub, Bedrohung, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt die Polizei gegen eine 44-jährige Frau aus dem Raum Rottweil. Sie war am Montagabend in einem Warenhaus am Kriegsdamm und nahm dort eine Flasche Sangria an sich. An der Kasse stellte sie die Flasche aufs Band und sprach die Filialleiterin an, die in der Nähe Regale auffüllte. Zwischen den beiden Frauen entwickelte sich ein Streitgespräch in deren Verlauf die Kundin die Filialleiterin übel beleidigte. Die Leiterin der Filiale sprach der Kundin ein sofortiges Hausverbot aus und veranlasste die Kassiererin, die Flasche zur Seite zu stellen und der Kundin nichts mehr zu verkaufen. Darüber empört griff die Kundin über die Kassiererin zur Flasche und entriss der Angestellten mit Gewalt die Flasche. Im Anschluss ging sie sofort aus dem Laden in den Park, wo ihre Freundin bereits auf sie wartete. Die Filialleiterin rief die Polizei zu Hilfe. Als die Beamten die beiden Frauen im Park einer Kontrolle unterzogen, rastete die 44-Jährige aus und griff mehrfach die einschreitenden Polizeibeamten an, die letztlich gezwungen waren, die deutlich alkoholisierte Frau ruhig zu stellen. Sie wurde zum Streifenwagen gebracht und sollte von dort zur Dienststelle transportiert werden. Während die Beamten die sich wehrende Frau fixierten, sackte diese plötzlich in sich zusammen und brach sich dabei am Oberarm, so dass sie ins Krankenhaus gebracht werden musste. Die Filialleiterin, die sich während des Einsatzes in der Nähe aufhielt, wurde von der 44Jährigen und deren 37-jährigen Freundin weiterhin bedroht und beleidigt. Außerdem versuchte die Freundin der beschuldigten Frau ständig, die Arbeit der Polizeibeamten zu behindern. Letztlich musste die Polizei der 37-Jährigen einen Platzverweis erteilen und ihr androhen, diesen auch mit Zwang durchzusetzen. Erst dann zeigte die Ansprache der Polizei Wirkung und die Frau verließ die Örtlichkeit.

Quelle: PM der PD Rottweil vom 07.06.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.