Fulda (Hessen): Betrunkener pöbelt und leistet Widerstand

Kurz nach Mitternacht am Donnerstag (9.6.) erhielt die Polizei einen Notruf und wurde um Hilfe gebeten, da ein renitenter und betrunkener Mann Einlass in einen Club im Museumshof begehrte, was ihm jedoch verwehrt wurde. Nicht nur das Sicherheitspersonal, sondern auch Gäste der Veranstaltung wurden von 21-jährigen, in Burghaun ansässigen Mann, angepöbelt und beleidigt. Bei der Kontrolle durch die Funkstreifenbesatzung setzte er seine Pöbeleien fort und setzte sich gegen die Beamten zunächst mit üblen verbalen Beleidigungen zur Wehr. Als diese dann bei seiner Durchsuchung einen als gestohlen gemeldeten Führerschein bei ihm entdeckten und ihn zur Rede stellten, ging der gebürtige Minsker auf sie los, spuckte sie an und schlug auf sie ein. Den Polizisten gelang es den Täter zu überwältigen und ihm Handfesseln anzulegen. Selbst im Streifenwagen ließ er seinen Aggressionen freien Lauf und trat und schlug um sich. Zur Ausnüchterung verbrachte er die restlichen Nachstunden in einer Gewahrsamszelle. Verfahren wegen Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte wurden eingeleitet.

Quelle: PM des PP Osthessen-Fulda vom 09.06.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.