Göttingen (Niedersachsen): Widerstand nach Alkoholkontrolle

Innerhalb von rund anderthalb Stunden haben Beamte der Polizei Göttingen Donnerstagnacht (09.06.11) bei Kontrollen im Stadtgebiet fünf alkoholisierte Radfahrer aus dem Verkehr gezogen. Die jungen Männer im Alter zwischen 21 und 25 Jahren mussten zur Blutprobe mit zur Dienststelle. Durchgeführte Atemalkoholtests hatten zuvor Werte von 1,73 bis 1,88 Promille ergeben. Gegen die Göttinger wurden Ermittlungsverfahren wegen „Trunkenheit im Verkehr“ eingeleitet.

In der Godehardstraße stoppte eine weitere Funkstreife gegen 05.00 Uhr einen unter Alkoholeinfluss am Steuer sitzenden PKW-Fahrer aus Eschwege (Hessen). Als der 32-Jährige mit zur Wache genommen werden sollte, weil er einen Atemalkoholtest vor Ort verweigerte, setzte sich der Hesse körperlich zur Wehr und sperrte sich gegen das Einsteigen in den Streifenwagen. Ein wenig später auf der Wache durchgeführter Atemalkoholtest ergab schließlich 0,93 Promille. Dem Golffahrer wurde eine Blutprobe entnommen. Neben einer Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige erwartet den bereits polizeilich bekannten Mann jetzt zusätzlich ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Quelle: PM der PD Göttingen vom 09.06.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.