Grevenbroich (NRW): Unfallflüchtiger leistete Widerstand

Am Mittwoch Abend (08.06.), gegen 20.40 Uhr, ereignete sich auf der Bahnstraße ein Verkehrsunfall mit Flucht. Ein aufmerksamer Zeuge hatte einen blauen VW Golf beobachtet, der zunächst gegen ein Verkehrsschild und dann gegen einen am Fahrbahnrand geparkten PKW gefahren war. Der Fahrer stellte daraufhin seinen Golf ab, stieg aus dem Fahrzeug und verließ die Unfallstelle in Richtung eines Kiosks, ohne sich um den entstandenen Schaden, geschätzte 1000 Euro, zu kümmern. Seine Beobachtungen, samt Kennzeichen und detaillierter Personenbeschreibung, teilte der Zeuge sofort der Polizei mit. Die Beamten trafen dann in dem nahe gelegenen Kiosk auf den tatverdächtigen Unfallfahrer, der augenscheinlich stark alkoholisiert war. Zu einem Alkoholvortest war der 21 Jährige nicht fähig. Als es darum ging, ihn mit zur Wache zu nehmen, wurde der Grevenbroicher zunehmend aggressiver. Er sperrte sich gegen jegliche Maßnahmen der Beamten. Nur mit erheblicher Mühe schafften es die Polizisten, den 21 Jährigen zur Wache zu transportieren. Dazu mussten ihm Handfesseln angelegt werden. In einem Krankenhaus wurde dem Grevenbroicher eine Blutprobe entnommen. Er muss sich demnächst nicht nur wegen Verkehrsunfallflucht, sondern auch wegen Widerstands gegen Polizeivollzugsbeamte, verantworten.

Quelle: PM der Polizei Neuss vom 09.06.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.