Varel (Niedersachsen): Hausfriedensbruch, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Am frühen Samstagmorgen gegen 03.30 Uhr belästigte permanent ein 40jähriger Vareler in der Dompfaffstr. seine 32jährige Ex-Freundin. Durch die angeforderte Funkstreifenwagenbesatzung kann der Aggressor zunächst beruhigt werden, ein Platzverweis wurde verfügt. Kurze Zeit später randalierte der Aggressor wieder auf der Terrasse der Verflossenen. Zur Durchsetzung des Platzverweises sollte er in Gewahrsam genommen werden. Hierbei leistete der Alkoholisierte Widerstand. Er trat und schlug gezielt in Richtung der Beamten. Erst unter Hinzuziehung einer weiteren Streife konnte der Widerstand gebrochen und dem Randalierer Handfesseln angelegt werden. Anschließend erfolgte die erforderliche Blutprobenentnahme sowie die Unterbringung in einer Gewahrsamszelle. Durch die Widerstandshandlungen wurden die Beamten nicht verletzt.

Quelle: PM der PI Wilhelmshaven/Friesland vom 12.06.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.