Schifferstadt (RLP): Betrunken randaliert und Polizisten verletzt

Am Morgen des 12.06.11, 05:55 Uhr, verunfallte im Einmündungsbereich Amselweg / Speyerer Straße ein junger Autofahrer. Vermutlich infolge unangepasster Fahrtgeschwindigkeit und Trunkenheit kam der Fahrzeugführer beim Abbiegen in den Amselweg nach links von der seiner Fahrbahnseite ab. Hierbei kollidierte er dann frontal mit einem auf der gegenüberliegenden Straßenseite, ordnungsgemäß geparkten Pkw.
Durch den heftigen Zusammenstoß entstanden an beiden Fahrzeugen erhebliche Sachschäden. Durch eine Zeugin konnte nur noch beobachtet werden, wie der Fahrzeugführer aus dem Auto sprang und davonlief.
An der Halteradresse wurde der mutmaßliche Fahrzeugführer in seinem Bett liegend angetroffen. Der 18-jährige Fahranfänger stand erheblich unter Alkoholeinfluss. Sein war Gang schwankend, seine Sprache lallend und verwaschen.
Ein durchgeführter Alkoholtest ergab ein Ergebnis 1,22 Promille. Ihm wurde hierauf auf der Dienststelle eine Blutprobe entnommen. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde der Heranwachsende nach Hause zurückgebracht.

Eine halbe Stunde später musste die Streife sich wieder um den jungen Mann kümmern. Er rief selbst über den Notruf an, beschimpfte und beleidigte hierbei die zuvor eingesetzten Beamten und teilte mit, dass er zu Hause die elterliche Wohnung zertrümmert habe. Im Hintergrund konnte man nur noch ein Geschrei und Geheule hören.

Beim Betreten der Wohnung griff der 18-Jährige sofort die Streife an und warf  ein Küchenmesser auf den Kopf eines Beamten. Glücklicherweise wurde dieser aber nicht direkt von der Klinge getroffen. Der Wurf war aber mit solcher Wucht ausgeführt worden, dass der Messerknauf an der Augenbraue des Kollegen zerbrach.

Durch die Einsatzkräfte konnte der gewalttätige junge Mann letztendlich überwältigt und festgenommen werden. In der Wohnung hatte er Fernseher, Tische, Stühle, Telefone und vieles mehr zertrümmert und beschädigt.

Auf Anordnung  des Bereitschaftsrichters wurde der bis zum Folgetag in Gewahrsam genommen. Er musste seinen Rausch in der Zelle ausschlafen. Zwei Beamten erlitten bei dem Einsatz Prellungen und Schürfwunden.

Quelle: PM der PD Ludwigshafen vom 14.06.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.