Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung sowie Beleidigung werden einem 50-jährigen Mann zur Last gelegt, den eine Polizeistreife am späten Dienstagabend, gegen 21.15 Uhr in Markdorf als möglichen Verdächtigen einer Verkehrsunfallflucht überprüfte. Der unbekannte Fahrer eines Toyota war kurz zuvor in der Anton-Reichle-Straße von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Verteilerkasten geprallt. Anschließend hatte der Unfallverursacher mit seinem erheblich demolierten Auto das Weite gesucht, ohne sich um den angerichteten Fremdschaden von rund 20.000 Euro zu kümmern. Aufgrund der Hinweise eines Zeugen konnte die Polizei die Fahrzeughalterin an ihrer Wohnung rasch ausfindig machen. Die alkoholisierte Frau befand sich in Begleitung des ebenfalls unter Alkoholeinwirkung stehenden 50-Jährigen. Während der polizeilichen Ermittlungen zur Feststellung des Fahrers zur Unfallzeit ergriff der Mann plötzlich zu Fuß die Flucht. Er konnte von den Polizisten jedoch eingeholt und vorläufig festgenommen werden. Hierbei trat er mit den Beinen nach den Beamten, die ihm deshalb Handschellen anlegten.  Eine Polizistin wurde durch die Tätlichkeiten des 50-Jährigen leicht verletzt. Darüber hinaus beleidigte der Mann die Gesetzeshüter noch mit üblen Ausdrücken. Sowohl die Fahrzeughalterin als auch der Mann mussten sich jeweils einer Blutprobe unterziehen. Wer von den beiden das Auto zur Unfallzeit tatsächlich gefahren hat, müssen die weiteren Ermittlungen ergeben.
Quelle: PM der PD Friedrichshafen vom 15.06.2011

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.