Plön (Schleswig-Holstein): Trunkenheitsfahrt endete an Gartenmauer und mit Widerstand

In der Nacht zum Donnerstag endete die Autofahrt zweier betrunkener Männer mit einem Unfall und dem anschließenden Besuch bei der Polizei.

Um zwei Uhr schreckten Anwohner der Straße Am Hang durch einen lauten Knall aus dem Schlaf. Bei der Nachschau aus dem Fenster entdeckten sie zwei junge Männer, die versuchten ein total verunfalltes Auto aus dem Wendehammer zu schieben, nachdem sie offensichtlich gegen eine dortige Gartenmauer gefahren waren.

Als eine alarmierte Streife aus dem Kreis Plön nur wenig später den Ort erreichte, standen die beiden 22 und 23 Jahre alten Brüder neben dem weißen Opel und erklärten, soeben einen Unfall verursacht zu haben. Die Kontrolle der beiden aus dem Kreis Plön Stammenden, ergab dann auch schnell den Grund für dessen merkwürdiges Verhalten. Beide Männer rochen nach Alkohol, ein Atemalkoholtest ergab bei dem Jüngeren einen Wert von 2,2 Promille, sein Bruder pustete 0,84 Promille. Da Sie den Polizisten gegenüber unterschiedliche Angaben darüber machten, wer gefahren war, mussten sich beide auf der Wache einer Blutprobe unterziehen. Das Ergebnis dieser Proben steht noch aus.

Die Brüder setzten sich bei Maßnahmen erheblich zur Wehr und werden sich folglich wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verantworten müssen. Den tatsächlichen Fahrer erwartet zudem eine Anzeige wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs und der Verkehrsunfallflucht. Das Unfallfahrzeug wurde sichergestellt.

Quelle: PM der PD Kiel vom 16.06.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.