Köln (NRW): Diebe schlugen auf Taxifahrer und Polizist ein

In der Nacht von Freitag auf Samstag (18. Juni) wurden zwei Männer in Köln-Dellbrück dabei beobachtet, wie sie Baustellenmaterial entwendeten. Im Verlauf des darauffolgenden Einsatzes wurde ein Zeuge und ein Polizist durch die Männer (24019, 46) angegriffen und verletzt. Gegen 2:00 Uhr wurden die Männer von einem aufmerksamen Taxifahrer (52) auf der Strundener Straße dabei beobachtet, wie sie das Baustellenmaterial in ein Haus trugen. Über den Notruf alarmierte er die Polizei. Der Einsatzleiter für den Wachbereich, der sich im Rahmen bereits mehrerer laufender Einsätze in der Nähe befand, forderte weitere Streifenwagenbesatzungen nach und nahm vor Ort Rücksprache mit dem Taxifahrer. Die beiden Täter waren zu diesem Zeitpunkt nicht auf der Straße. Während der Polizist mit dem Zeugen sprach, kamen die Männer aus einem nahegelegenen Hauseingang. Die Täter bekamen offenbar mit, wie der Taxifahrer sie erkannte und dies dem Polizisten mitteilte. Dadurch wurden die Männer so aggressiv, dass sie unvermittelt begannen, auf den Taxifahrer einzuschlagen. Der Polizist ging sofort dazwischen und wurde auch von den beiden Männern attackiert. Der Beamte forderte per Funk weitere Verstärkung an, woraufhin ihm von den Dieben das Funkgerät aus der Hand gerissen und gegen eine Hauswand geworfen wurde. Als kurz darauf weitere Streifenwagen in der Strundener Straße eintrafen, konnten die beiden Männer fixiert werden. Der Taxifahrer musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden, dass er nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte. Der Polizist wurde leicht verletzt. Die beiden alkoholisierten Diebe, die bislang polizeilich noch nicht in Erscheinung getreten waren, wurden zur Ausnüchterung in das Polizeigewahrsam gebracht. Sie müssen sich nun strafrechtlich verantworten.

Quelle: PM des PP Köln vom 19.06.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.