München (Bayern): Punkertreffen am Hauptbahnhof aufgelöst

Über Facebook wurde von einem 19-jährigen Oberschleißheimer zu einem „Punkerpicknick“ aufgerufen, das am gestrigen Samstag, zwischen 16:00 Uhr und 23:30 Uhr, stattfinden sollte.

Unter weiteren Informationen war als Treffpunkt der Haupteingang des Münchner Hauptbahnhofes angegeben. Der Initiator rief zum gemeinsamen Mobilisieren, Verbreiten und Trinken auf.

Die eingesetzten Polizeibeamten trafen zur genannten Zeit etwa 170 Personen an, die sämtlich dem Punkerspektrum zugeordnet werden konnten. Auch der Initiator befand sich unter den Teilnehmern.

Im Rahmen der Personalienfeststellungen wurde gegen 16:15 Uhr aus einer Gruppe von 5 Personen heraus eine Bierflasche auf die eingesetzten Polizeibeamten geworfen, die auf dem Asphalt, unmittelbar neben einem Beamten zerschellte. Als Täter dieser versuchten gefährlichen Körperverletzung konnte ein 17-Jähriger aus Neustadt an der Donau festgestellt werden. Ein Atemalkoholtest bei dem jungen Mann ergab um 16:31 Uhr einen Alkoholgehalt von 2,16 Promille.

Der 17-Jährige wurde nach Durchführung der polizeilichen Maßnahme vor Ort wieder entlassen.

Um weitere Straftaten zu verhindern erhielten sämtliche Teilnehmer einen Platzverweis. Die Gruppen entfernten sich schließlich und begaben sich an die Isar, wo sie sich auf die Bereiche Ludwigsbrücke, Corneliusbrücke und Reichenbachbrücke aufteilten.

Gegen 18:00 Uhr hatte sich die Zahl der Punker auf ca. 250 erhöht. Der weitere Abend verlief ohne Störungen.

Quelle: PM des PP München vom 19.06.2011

Müssen diese Vollpfosten solche Einsätze eigentlich nicht bezahlen? Dann hätte der Schwachsinn mit diesen Facebook-Partys ganz schnell ein Ende…

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.