Hamburg: 2,9 Promille – 44-Jähriger leistet nach Diebstahl Widerstand

Am 23.06.2011 gegen 20.10 Uhr beobachtete ein Kaufhausdetektiv einen offensichtlich alkoholisierten Mann bei einem Diebstahl in einem Supermarkt im Hamburger Hauptbahnhof. Ein 44-jähriger „Kunde“ entwendete einen Beutel Kartoffeln und wurde durch den Detektiv beim Verlassen des Geschäftes gestellt. Zur Feststellung der Personalien wurde die Bundespolizei angefordert. Während der Zuführung zum Bundespolizeirevier leistete der alkoholisierte Mann Widerstand gegen die eingesetzten Bundespolizisten. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,99 Promille. Bei der Durchsuchung der Kleidung wurde ein Haftentlassungsschein aufgefunden und die Identität des Beschuldigten konnte festgestellt werden. Gegen den polnischen Staatsangehörigen leiteten Bundespolizisten entsprechende Strafverfahren ein.

Quelle: PM der BPOLI Hamburg vom 24.06.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.