Köln (NRW): 10-Jähriger beißt Polizeibeamtin

Nach bisherigen Ermittlungen hatte der Schüler gegen 7.30 Uhr dem 11-Jährigen sein Mobiltelefon in einer Tiefgarage auf der Theodor-Heuss-Straße entwendet. Anschließend flüchtete der Dieb in Richtung Steinstraße. Der Bestohlene ging daraufhin sofort zu seinem Papa (33) und informierte ihn über den Diebstahl. „Mein Sohn hat mir sofort gesagt, was passiert ist. Daraufhin habe ich den Dieb gesucht“, so der Vater des Beklauten gegenüber den hinzugerufenen Beamten. „Auf der Steinstraße sah ich, wie der Flüchtige, nachdem er mich bemerkt hatte, das Handy ins Gebüsch warf“, schilderte der 33-Jährige weiter. Der 10-Jährige ergriff anschließend die Flucht und rannte auf der Steinstraße vor einen herannahenden BMW. „Er ist mir unvermittelt vor das Auto gelaufen. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens bin ich sehr langsam gefahren. Trotzdem hatte ich keine Chance mehr zu bremsen“, äußerte der Minifahrer (63).

Nach Zeugenangaben sprang der 10-Jährige, nachdem er von dem Auto erfasst wurde, auf und flüchtete weiter über die Steinstraße in Richtung Theodor-Heuss-Straße. Gemeinsam mit dem Vater des Beklauten stellte der 63-Jährige den jungen Dieb wenig später. Bei Eintreffen der bereits alarmierten Beamten versuchte er sich immer wieder loszureißen und biss einer Polizistin in die Hand.

Erst nachdem die Eltern des Jungen an der Unfallörtlichkeit erschienen, beruhigte er sich. Er wurde aufgrund seiner schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gefahren, wo er stationär verblieb.

Quelle: PM des PP Köln vom 30.06.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.