Hattingen (NRW): Widerstand gegen Polizeibeamte

In einem weiteren Fall leistete ein 36 Jahre alter Hattinger am So., d. 03.07., 00:15 Uhr, auf der Martin-Luther-Straße, Widerstand gegen Polizeibeamte. Vorausgegangen waren Beleidigungen, die er gegenüber Beamtinnen und Beamten an einer Kräftesammelstelle der Polizei aussprach. Nachdem er bereits zuvor wiederholt in kurzem Abstand Polizeibeamten penetrant gefolgt war, entschloss er sich schließlich, diese als „Froschfotzen, Penner und blöde Wichser“ zu bezeichnen. Nachdem er einem wiederholten Platzverweis nicht nachkam, wurde seiner offensichtlichen Bettelei um Ingewahrsamnahme entsprochen. Da er sich dieser Maßnahme aber widersetzen wollte, indem er um sich schlug, musste er gefesselt und schließlich in die Zelle getragen werden. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Außerdem erwartet ihn eine Strafanzeige wegen Widerstands, Beleidigung und Bedrohung.

Quelle: PM der KPB Ennepe-Ruhr-Kreis vom 03.07.2011

1 Kommentar
  1. Bea sagte:

    Leider geht der Alkohol manchen zur sehr an die Birne, dass zunehmender
    Alkoholkonsum eine Bewußtseinstrübung verursacht wißt Ihr nur zugut, aber zum Glück ist keiner schwer verletzt worden
    Bea

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.