Wiesbaden (Hessen): Beherztes Eingreifen der Polizei verhinderte schlimmere Folgen durch pöbelnden Besucher

Am Freitag, den 08.07.2011 wurden beim Schiersteiner Hafenfest eingesetzte Polizeibeamte gegen 23:30 Uhr auf eine Gruppe stark alkoholisierter junger Männer im Alter von 19 Jahren aufmerksam. Eine Person dieser Gruppe fiel durch ihr aggressives Verhalten auf, indem sie andere Hafenfestbesucher bewusst anpöbelte und anrempelte. Im Rahmen einer durchgeführten Kontrolle steigerte der junge Mann seine Aggressivität und richtete diese gegen die eingesetzten Beamten und beschimpfte diese. Der Person wurde ein Platzverweis ausgesprochen und aufgefordert das Festgelände in Begleitung der Polizei zu verlassen, was er jedoch verweigerte, woraufhin der Mann in Polizeigewahrsam genommen werden sollte. Bei der Festnahme widersetzte er sich den eingesetzten Beamten. Er schlug und trat nach ihnen, beleidigte sie auf das Übelste, versuchte sie mehrfach anzuspucken und stieß Drohungen aus. Der Mann konnte jedoch überwältigt und in das Polizeigewahrsam eingeliefert werden. Die Durchsuchung seiner mitgeführten Umhängetasche ergab, dass er ein Tierabwehrspray und ein Messer mit sich führte. Durch die aufmerksamen Beamten konnte somit im Vorfeld eine Auseinandersetzung mit unbeteiligten Festbesuchern verhindert werden.

Quelle: PM des PP Westhessen vom 10.07.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.