Fürth (Bayern): Widerstand geleistet

Eine Polizeibeamtin und ein Polizeibeamter sind nach einer Widerstandshandlung am Sonntag (10.07.2011) in der Fürther Innenstadt von einem 28-Jährigen verletzt worden. Die Polizistin ist derzeit dienstunfähig.

Gegen 05:40 Uhr war eine Streife der Polizeiinspektion Fürth in die Nürnberger Straße gerufen worden, nachdem eine Mitteilung über eine hilflose Person eingegangen war. Vor Ort trafen die eingesetzten Beamten auf den 28-jährigen Fürther. Bei der Feststellung seiner Personalien ging der erkennbar unter Alkoholeinwirkung stehende Mann unvermittelt auf die Streife los. Er schlug und trat auf beide ein, auch würgte er die Beamtin am Hals. Unter Einsatz unmittelbaren Zwanges gelang es ihn zu überwältigen und gefesselt zur Dienststelle zu transportieren. Die eingesetzten Kräfte erlitten Schürfwunden und Prellungen.

Ein Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von knapp zwei Promille. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Nach der Ausnüchterung erfolgte die Entlassung des 28-jährigen Fürthers aus dem polizeilichen Gewahrsam.

Gegen den Beschuldigten wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Quelle: PM des PP Mittelfranken vom 11.07.2011

1 Kommentar
  1. polizeifan sagte:

    Ich finde das sehr erschreckend. Ich wurde selbst vor wenigen Tagen zum zweiten Mal am Hals angegriffen. So etwas macht richtig Angst. Hoffentlich kann sie das schnell verarbeiten und ist schnell wieder genesen.

    Ich hoffe auch, dass der Angreifer eine gerechte Strafe dafür erhalten wird, befürchte aber, dass er dafür zu viel getrunken hat :-((

    Man kann nur gute Besserung wünschen und hoffen, dass sie das nie wieder erleben muss.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.