Salzgitter-Lebenstedt (Niedersachsen): Polizeibeamtin verletzt

23jähriger Mann mißachtete Haltezeichen der Polizei, fuhr mit mehr als 140 km/h innerhalb geschlossener Ortschaften und entzog sich durch Flucht einer Kontrolle durch die Polizei. Hierbei fuhr er mehrfach im Gegenverkehr und versuchte Überholmanöver der folgenden Funkstreifenwagen zu verhindern. Nach etwa 20 Minuten Verfolgungsfahrt, von 4 Streifenwagen, durchbrach er eine Polizeisperre und hielt mit seinem Pkw direkt auf Polizeibeamte zu, diesen gelang in letzter Sekunde der Sprung zur Seite. Eine 26jährige Beamtin verletzte sich dabei leicht am Knie. Der Beschuldigte prallte dann mit dem Pkw gegen eine Grabenböschung und kam auf dem Acker zu Stehen. Er wurde stationär ins Krankenhaus SZ-Lebenstedt eingeliefert. Wie sich später herausstellte, war der Pkw vom Beschuldigten entwendet worden. Person stand unter dem Einfluss von Alkohol und ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Er muß mit einer Anzeige wegen versuchtem Totschlag, Gefährlichichem Eingriff in den Straßenverkehr, Gefährdung des Straßenverkehrs, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Fahrens ohne Fahrerlabnis unter Alkoholeinfluß rechnen.

Quelle: PM der PI Salzgitter vom 17.07.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.