Ein mutmaßlicher Unfallfahrer schlug und trat am Dienstagabend, 19.07.2011, nach mehreren Polizeibeamten, die die Personalien des 28jährigen Gifhorners aufnehmen wollten. Der alkoholisierte Mann landete schließlich in der Gewahrsamszelle der Polizeiinspektion Gifhorn. Der Beifahrer des 28jährigen, ein 32jähriger Gifhorner, stand vermutlich erheblich unter Alkohol- und Drogeneinfluss und musste ins Klinikum eingeliefert werden.

Gegen 20 Uhr teilte eine Zeugin der Polizei telefonisch mit, dass ein erheblich unfallbeschädigter Audi A6 auf dem Parkplatz eines Getränkemarktes am Pommernring in Gifhorn stehen würde. Auf dem Beifahrersitz befände sich eine offensichtlich hilflose Person. Daraufhin rückten außer einem Streifenwagen auch ein Rettungswagen sowie ein Notarzteinsatzfahrzeug zum Ort des Geschehens aus.

Der 32jährige stand so erheblich unter dem Einfluss berauschender Mittel, dass er das Bewusstsein verloren und sogar das Atmen eingestellt hatte. Nach der medizinischen Erstversorgung vor Ort wurde der 32jährige dann ins Gifhorner Klinikum gebracht, wo er sofort auf die Intensivstation verlegt wurde.

Der 28jährige, der neben seinem Auto auf dem Parkplatz stand, war ebenfalls alkoholisiert und wies laut Alkomat einen Promillewert von 2,11 auf. Den Polizeibeamten gegenüber zeigte sich der Mann nicht besonders kooperativ: Er schlug und trat nach ihnen, ohne sie jedoch zu treffen. Außerdem stieß er übelste Beleidigungen in Richtung der Polizisten aus. Daraufhin wurden dem 28jährigen Handfesseln angelegt, anschließend wurde er dem Polizeigewahrsam zugeführt.

Gegen den Mann wurden Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung, Unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, versuchter Körperverletzung, Beleidigung und unterlassener Hilfeleistung (bezogen auf seinen Beifahrer) eingeleitet.

Die Polizei sucht nun Zeugen oder Geschädigte des Unfalls, den der 28jährige mit seinem dunklen Audi A6 mit Hildesheimer Kennzeichen vermutlich am Dienstagabend verursacht hatte. Als Unfallort kommen der gesamte Landkreis Gifhorn, aber auch die benachbarten Städte Wolfsburg und Braunschweig sowie die benachbarten Landkreise Helmstedt, Peine, Celle und Uelzen in Frage.

Der Audi weist Unfallspuren an Fahrer- und Beifahrerseite sowie im Frontbereich auf. Die Schadenshöhe beträgt mehr als 10.000,- Euro.

Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Gifhorn,Telefon 05371/9800.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.