Passanten haben die Polizei am Mittwochabend telefonisch über einen randalierenden jungen Mann in der Kanalstraße informierte. Nach Auskunft der Mitteiler hatte der Randalierer Fußgänger angepöbelt sowie Flaschen herum geworfen und wäre verletzt.
Die Streife traf gegen 21 Uhr auf einen 17 Jahre alten Jugendlichen aus dem Landkreis Südwestpfalz, der offensichtlich stark betrunken war. Er war sehr aggressiv, beleidigte die Beamten und versuchte sie anzuspucken. Da er stark blutete, wurde er mit dem angeforderten Rettungswagen zunächst ins Krankenhaus verbracht. Während des Transportes musste er gefesselt werden – zudem fuhr ein Polizist im Krankenwagen mit. Auch im Krankenhaus sprach er weiterhin nicht druckreife Beleidigungen und Bedrohungen aus. Nach der medizinischen Versorgung seiner Handverletzung musste der immer noch sehr aggressive 17-Jährige mit zur Dienststelle kommen – hier konnte er seinen Rausch in der Zelle ausschlafen.
Neben einer Anzeige – unter anderem wegen den Beleidigungen – wird der Randalierer eine Rechnung erhalten. Nachdem er sich seinen Verband abgerissen hatte, verschmutzte er den Streifenwagen, die Zelle sowie die Uniform eines Beamten mit Blut.

Quelle: PM der PD Kaiserslautern vom 21.07.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.