Hamburg: Heftige Auseinandersetzung zwischen Polizei und HSV-Fans am Hamburger Hauptbahnhof – 13 verletzte Polizisten

Trotz des Sieges in der ersten Runde des DFB-Pokal kam es am Samstagabend, dem 30.07.2011 gegen 20:50 Uhr zu erheblichen Ausschreitungen von HSV-Fans bei der Ankunft am Hamburger Hauptbahnhof. Der Angriff auf einen Polizeibeamten der Bundespolizei führte zu einer Personalienfeststellung. Diese wurde offenbar von ebenso ankommenden HSV-Fans als Provokation empfunden und war der Auftakt zu weiteren Attacken auf Bundespolizisten mittels Bewurf mit Pyrotechnik und vollen Bierflaschen. Die darauf hin sofort zusammengezogenen Polizisten von Bund und Land bekamen bei ihrem Eintreffen im Hauptbahnhof die inzwischen heftigen Auseinandersetzungen nur mittels Einsatz von Schlagstöcken und Pfefferspray in den Griff. Insgesamt kam es zu mehreren Festnahmen. In zahlreichen Fällen war hierbei erheblicher Alkoholkonsum im Spiel. Bei der Bundespolizei gab es bei diesem Einsatz insgesamt 13 verletzte Polizeibeamte, von denen zwei nach ihrer Behandlung im Krankenhaus ihren Dienst abbrechen mussten. Die Ermittlungen konzentrieren sich jetzt auf Straftaten wie Körperverletzung, gefährliche Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Gefangenenbefreiung und Landfriedensbruch.

Quelle: PM der Bundespolizeiinspektion Hamburg vom 31.07.2011

1 Kommentar
  1. Hans-Gerd Birkholz sagte:

    Gegen solche „Fans“ kann man nur vorgehen, indem man konsequent das Strafrecht anwendet!
    Konsequent heisst hier für mich; Gib ihm die volle Strafe !
    Igendwann muss man doch lernen, dass man nicht alles machen kann, was man will!
    Weiter sag ich dazu nichts!!!!

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.