Reutte (Tirol): Widerstand gegen die Staatsgewalt

Am 30.07.2011 wurde die Polizei Reutte auf dem Festgelände der Veranstaltung „Ehrenberg- die Zeitreise“ zur Unterstützung wegen eines „randalierenden Festbesuchers“ gerufen. Beim Eintreffen der Polizisten waren die Securitymitarbeiter bereits mit zwei Personen am Haupteingang beschäftigt, welche kurz vorher wegen übermäßigen Alkoholkonsums und Störungen der Veranstaltung von der Veranstaltung ausgeschlossen wurden. Die Ordnungsstörungen setzten sich auch nach dem Eintreffen der Beamten um 19.40 Uhr fort. Nach mehreren Ermahnungen musste eine 26 j. dt. StA. schließlich festgenommen werden, da er sich auch nicht ausweisen wollte und aggressiv war. Beim Anlegen der Handfesseln kam ein bisher unbeteiligter 26 j. Grazer von hinten und erfasste einen Polizeibeamten an der Kleidung im Schulterbereich und riss diesen unter der Anmerkung „halt, das ist ein guter Freund von mir“ zurück. Er wurde ebenfalls festgenommen. Nach dem sich die Personen auf der Dienststelle beruhigt hatten und ihre Identität feststand, wurden sie entlassen. Nach Abschluss der Erhebungen folgen Anzeigen in verwaltungsrechtlicher Hinsicht sowie wegen des Verdachtes des Widerstandes gegen die Staatsgewalt an die zuständigen Stellen.

Quelle: Presseaussendung der Sicherheitsdirektion Tirol vom 31.07.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.