Berlin: Bierflasche gegen U-Bahn geworfen und Widerstand geleistet

Polizeibeamte des Abschnitts 35 nahmen gestern Nachmittag einen Mann fest, der eine Glasflasche gegen einen U-Bahnzug in Wedding geworfen hatte. Der 58-Jährige stand kurz nach 17 Uhr auf dem Bahnsteig der Station Leopoldplatz und schleuderte die Getränkeflasche gegen einen einfahrenden Zug der Linie U9. Bei dem Aufprall splitterte die Flasche und Teile selbiger trafen eine 24-Jährige. Die Frau sprach daraufhin den Werfer an, der sie gegen das Bein trat. Zeugen und Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe hielten den aggressiven Mann bis zum Eintreffen der alarmierten Polizisten fest. Der 58-Jährige weigerte sich zunächst, seine Personalien zu nennen und leistete bei der Überprüfung und späteren Festnahme Widerstand, wobei ein Beamter leicht verletzt wurde. Nach einer Blutentnahme und einer erkennungsdienstlichen Behandlung wurde der Mann entlassen. Er sieht nun Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Schienenverkehr, Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte entgegen.

Quell: PM der Polizei Berlin vom 4.8.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.