Döbeln (Sachsen): Geretteter verletzt Polizeibeamten

Am Sonntagmorgen, gegen 07.00 Uhr, wurden Polizeibeamte des Reviers Döbeln zur Muldenbrücke in die Rosa-Luxemburg-Straße gerufen. Ein 31-Jähriger wollte sich mittels Sprung in die Mulde das Leben nehmen. Die Beamten reagierten schnell und zogen den stark alkoholisierten Mann vom Geländer der Brücke. In der Folge wehrte sich der Mann gegen die Maßnahmen der Beamten mit körperlicher Gewalt. Dabei verletzte er einen 50-jährigen Polizeibeamten leicht. Bei der Verbringung in die Gewahrsamszelle beschädigte der 31-Jährige zudem einen Funkstreifenwagen, indem er eine Seitenscheibe heraustrat.
Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,3 Promille. Nachdem der Mann seinen Rausch ausgeschlafen hatte, wurde er gegen Mittag aus dem Gewahrsam wieder entlassen.

Quelle: PM der PD Westsachsen vom 01.08.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.