Frankfurt / Höchst (Hessen): Widerstand gegen Polizeibeamte

Am Mittwoch, den 3. August 2011, gegen 11.15 Uhr, kam es in der Filiale einer Bank in der Hostatostraße zu einer Auseinandersetzung zwischen Angestellten und einem 29-jährigen Wohnsitzlosen. Der 29-Jährige wurde daraufhin aus den Räumlichkeiten verwiesen und erhielt ein Hausverbot. Dem kam der Beschuldigte jedoch nicht nach und verhielt sich weiterhin aggressiv, weshalb schließlich die Polizei verständigt wurde. Den Anweisungen der Polizeibeamten kam er ebenfalls nicht nach. Er traktierte die Beamten mit Faustschlägen und Fußtritten und beleidigte sie. Nachdem weitere Kräfte zur Unterstützung eingetroffen waren und unter Einsatz von Pfefferspray konnte der 29-Jährige schließlich überwältigt werden.

Quelle: PM des PP Frankfurt / Main vom 04.08.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.