Frechen (NRW): Frau schlug Polizisten

Zeugen informierten die Polizei über eine betrunkene Frau, die die Passanten beleidigte und übelste Worte in Gegenwart von Kindern brüllte. Zunächst verhielt sie sich gegenüber den eintreffenden Polizeibeamten ruhig.

Die Zeugin rief am Mittwochabend (03. August) um 18:10 Uhr die Polizei zur Antoniterstraße. Dort pöbelte die total betrunkene Frau (44) die Passanten, darunter Kinder, mit Worten an, die in dieser Meldung weder genannt werden oder grundsätzlich für Kinderohren gedacht sind. Aufgrund des Alkoholisierungsgrades war die Frau nicht in der Lage einen Alkotest zu leisten oder sich auf den Beinen zu halten. Die Polizeibeamten entschlossen sich, sie zu ihrem Schutz in die Ausnüchterungszelle zu bringen. Sie wurde auf die Rückbank des Funkstreifenfahrzeugs gesetzt. Während der Fahrt saß neben ihr ein 24-jährigen Polizeibeamter. Der bekam kurz nach Fahrtantritt von ihr drei Faustschläge ins Gesicht. Der Fahrzeugführer hielt das Polizeiauto an.

Gemeinsam mit den beiden anderen Polizisten, die sich vorne auf dem Beifahrer- und Fahrersitz befanden, wurde die Frau gefesselt. Dabei schrie sie laut in Richtung der Passanten.

Auf der Polizeiwache wurde sie zunächst in eine Zelle gebracht, bis kurze Zeit später zwei Polizeibeamtinnen eintrafen, um sie gründlich zu durchsuchen. Diese wurden von ihr ebenfalls mit Beleidigungen überzogen. Die musste sich auch der Arzt anhören, der der Frau die angeordnete Blutprobe entnahm, bei der sie sich ebenfalls wehrte und von den Beamten festgehalten werden musste. Eine Strafanzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigungen wurde gefertigt. Am Donnerstagmorgen konnte sie um 09.00 Uhr aus der Ausnüchterungszelle in die Freiheit entlassen werden.

Quelle: PM der KPB Rhein-Erft-Kreis vom 04.08.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.