Bremervörde-Spreckens (Niedersachsen): Nach schwerem Raub unter Drogen folgt Bedrohung der Polizei

Zu einem schweren Raub ist es am Sonntag um 8.20 Uhr an der Straße Auf der Rehn in Spreckens gekommen, als ein 43-jähriger Mann aus dem Bereich Bremervörde in die Wohnung eines Verwandten eindrang. Unter Vorhalt eines metallischen Gegenstandes erlangte der Mann Schmuck, Bargeld und die Autoschlüssel von einer 45-jährigen Bewohnerin.

Während der deutlich unter Drogen stehende Beschuldigte in der Wohnung randalierte, flüchtete das Opfer mit dem Sohn auf ein Vordach. Als der Verwandte zu seiner Wohnung zurückkam, flüchtete der Tatverdächtige, konnte aber im Nahbereich von der Polizei Bremervörde festgenommen werden.

Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der Beschuldigte bereits vor der Tat im Raum Langen bei Bremerhaven von der Polizei unter Drogeneinfluss am Steuer gestoppt worden war. Auch vor der Tatausführung hatte er Cannabis konsumiert und räumte dies gegenüber der Polizei auch ein.

Bei den weiteren Maßnahmen beleidigte der 43-jährige Mann die Beamten der Bremervörder Polizei erheblich. Dazu gehörten auch sexuell anzügliche Beleidigungen gegenüber einer eingesetzten Beamtin. Wegen seiner psychiatrischen Auffälligkeiten begaben sich die Beamten schließlich in das Bremervörder Krankenhaus. Dort kam es um 16 Uhr zu erheblichen Bedrohungen gegenüber der eingesetzten Polizei.

Der Delinquent wurde schließlich zu einer psychiatrischen Behandlung in das Diakoniekrankenhaus nach Rotenburg überführt. Gegen ihn ermittelt die Polizei jetzt wegen schweren Raubes, Drogenbesitzes, Beleidigung und Bedrohung.

Quelle: PM der PI Rotenburg vom 08.08.2011

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.