Brandenburg / Havel (Brb.): Ruhestörer kam in Gewahrsam

Anwohner eines Mehrfamilienhauses in der Wilhelmsdorfer Landstraße riefen gestern Abend, kurz vor Mitternacht die Polizei, weil ein Hausbewohner (18) unüberhörbaren Lärm mit seinem Fernseher produzierte und anderen Bewohner dadurch nicht schlafen konnten. Die eingesetzten Polizisten forderten den Mann auf, dieses zu unterlassen und, was er auch zusagte.
Nur wenige Minuten später wurden die Polizisten wieder gerufen, weil der junge Mann, offenbar in „Racheabsicht“, nunmehr die Musik noch lauter stellte, Türen knallte, polterte und mit kurzen Unterbrechungen die Bewohner wieder nicht zur Ruhe kommen ließ. Anwohner bestätigten zudem, dass dieses in der Vergangenheit schon mehrfach passiert ist. Als die Polizisten den Mann aufforderten mit zur Wache zu kommen, wollte er die Tür zuschlagen. Wegen des konsequenten Einschreitens der Kollegen gelang dieses aber nicht. Wegen ständiger Gegenwehr musste der 18-jährige Ruhestörer schließlich mit einfachem, körperlichem Zwang in den Funkwagen gesetzt und zur Verhinderung weiterer Ruhestörungen bis heute Morgen im Polizeigewahrsam untergebracht werden. Das Ordnungsamt wurde zur Sanktionierung der Ordnungswidrigkeit verständigt.

Quell: PM der Polizei Brandenburg vom 9.8.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.