Lippstadt (NRW): Trunkenheitsfahrt mit Widerstand

In der Nacht zum heutigen Dienstag überprüfte eine Streife der Lippstädter Wache auf dem Konrad-Adenauer-Ring gegen Mitternacht den Fahrer eines Mazda. Da der 26-jährige Lippstädter deutlich nach Alkohol roch, wurde ihm ein Alkoholvortest angeboten. Da er diesen nicht ordnungsgemäß durchführte, sollte eine Blutprobe durchgeführt werden. Da gegen wehrte sich der Mann aber massiv. Zunächst mussten ihm für den Transport zur Wache Handfesseln angelegt werden, später musste er durch die Beamten fixiert werden, damit der Arzt Blut abnehmen konnte. Gegen den Autofahrer wurde Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Widerstand gegen Polizeibeamte erstattet. Die Ermittlungen, ob er überhaupt eine gültige Fahrerlaubnis besitzt, dauern an.

Quelle: PM der KPB Soest vom 16.08.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.