Am frühen Morgen des Sonntag, 07.08.2011, gegen 05.30 Uhr, beobachteten Beamte der dritten Einsatzhundertschaft in München einen Mann. Dieser beschädigte das Leuchtschild einer Telefonzelle in der Prielmayerstraße. Als die Beamten den Mann ansprachen, entfernte sich dieser sowie ein weiterer männlicher Begleiter. Die beiden Personen gingen in unterschiedliche Richtungen. Als der Mann, der die Telefonzelle beschädigt hatte, durch den ihn verfolgenden Polizeibeamten gestellt wurde, holte er mit einer mitgeführten Bierflasche zum Schlag aus. Er wurde mittels körperlicher Gewalt und dem Einsatz von Pfefferspray zu Boden gebracht und festgenommen. Die Festnahme wurde durch Gäste von zwei in der Nähe liegenden Lokalen beobachtet. Einige dieser Gäste entschlossen sich, den Festgenommenen aus dem Polizeigewahrsam zu befreien. Sie attackierten den Beamten. Dieser erhielt aus einer Gruppe von ca. 15 – 20 Personen heraus mehrfach Schläge in den Nacken und in die Rippen. Hierbei zog er sich Prellungen zu, die im Anschluss ärztlich behandelt werden mussten. Nachdem weitere Beamte zur Unterstützung eingetroffen waren, konnten zwei weitere Personen festgenommen werden. Diese hatten vehement versucht, den Beschuldigten aus dem Polizeigewahrsam zu befreien. Alle drei festgenommenen Personen waren erheblich alkoholisiert und wurden entsprechend ihrer Straftaten zur Anzeige gebracht.

Quelle: PM des PP München vom 16.08.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.