Verden (Niedersachsen): Randalierer leistet heftigen Widerstand

Nachdem er in einer Verdener Gastwirtschaft im Fischerviertel randaliert und sich bei einem Sturz in eine Türscheibe erhebliche Schnittverletzungen am Kopf zugefügt hatte, sollte ein orientierungsloser Verdener am frühen Sonntagmorgen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Dabei setzte sich der 28-Jährige jedoch heftigst zur Wehr. Rettungsdienst und Polizei hatten alle Hände voll zu tun, den aggressiven und stark blutenden Mann zur medizinischen Versorgung seiner Wunden ins Verdener Krankenhaus zu schaffen. Dabei kamen drei Polizisten mit dem Blut des unter einer ansteckenden Krankheit leidenden Mannes in Kontakt und mussten anschließend selbst behandelt werden. Eine Blutuntersuchung soll ergeben, ob sich die drei Beamten bei dem 28-Jährigen infiziert haben. Er wurde nach ärztlicher Behandlung vorübergehend in die Psychatrie eingewiesen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Quelle: PM der PI Verden/Osterholz vom 15.08.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.