Frankfurt (Hessen): Betrunkener Senior geht mit Fäusten auf Polizisten los

Eine handfeste Auseinandersetzung sowie die vorläufige Festnahme eines offenbar alkoholisierten Autofahrers war am Samstagabend (20.08.) gegen 19.20 Uhr das vorläufige Ende eines eher banalen Parkremplers.

Vorausgegangen war die Beobachtung von Zeugen, das der 73-jährige Fahrer auf dem Parklatz eines Kleingartenvereins in der Goldsteinstraße zwei Pkws beim Ausparken beschädigt hatte und davon fuhr. Die verständigte Polizei fand den inzwischen heimgekehrten Mann in seiner Wohnung im Stadtteil Hausen. Seinen beschädigten Wagen hatten die Beamten zuvor vor dem Haus aufgefunden. Aufgrund seiner Alkoholisierung sollte er mit zum Revier fahren, was er absolut nicht wollte und mit Fäusten auf die Polizisten losging. Es bedurfte einiger Kraftanstrengung, bis dem Mann letztlich Handschellen angelegt waren.

Am Ende musste er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und wird sich neben einem Strafverfahren zur Unfallflucht auch noch einem wegen Widerstands gegen Polizeibeamte stellen müssen. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Quelle: PM des PP Frankfurt / Main vom 22.08.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.