Kaiserslautern (RLP): Betrunkene leisten Widerstand

Wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte haben sich am Wochenende drei Männer aus der Stadt und dem Kreisgebiet eine Strafanzeige eingehandelt.

Sozusagen den „dicksten Fehltritt“ leistete sich ein 29Jähriger aus dem Kreisgebiet, mit dem es die Polizei am späten Samstagabend zu tun hatte. Eine Streife hatte dem Mann kurz nach halb 11 zu Hause einen Besuch abgestattet, weil sein Auto zuvor anderen Verkehrsteilnehmern wegen seiner „Schlangenlinien“ aufgefallen war.
Als die Beamten in die Wohnung des 29Jährigen kamen, attackierte er die Polizisten durch Faustschläge, Tritte und Stöße, so dass er gefesselt werden musste. Bei dem Einsatz wurden zwei Beamte leicht verletzt. Ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Widerstand ist eingeleitet.

Auch ein 23Jähriger, dem am frühen Sonntagmorgen in Kaiserslautern in der Pfründnerstraße ein Platzverweis erteilt wurde, stellte sich stur – er widersetzte sich der Maßnahme und beleidigte die Einsatzkräfte. Der junge Mann wurde daraufhin mit zur Dienststelle genommen. Nachdem ein Atemalkoholtest einen Wert von 2,19 Promille angezeigt hatte, wurde dem 23Jährigen auch eine Blutprobe entnommen. Ein Strafverfahren läuft.

Ähnlich erging es am späten Samstagabend einem 39Jährigen. Er hatte die Amtshandlungen von Mitarbeitern des Ordnungsamtes in der Alex-Müller-Straße gestört und die Beamten beleidigt. Als er auch noch renitent wurde und Widerstand leistete, musste der Mann gefesselt werden. Laut Schnelltest hatte der 39Jährige einen Alkoholpegel von 1,29 Promille. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Quelle: PM der PD Kaiserslautern vom 22.08.2011

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.