Wuppertal (NRW): Polizisten wollten nur helfen

Am 21.08.2011, gegen 19.10 Uhr, fiel der Polizei in der Ernststraße in Wuppertal ein junges Pärchen (weiblich-19 Jahre, männlich-20 Jahre) auf, wovon die Frau weinte und Verletzungen im Gesicht hatte. Das Paar gab gegenüber den Beamten als Erklärung einen vermeintlichen Sturz an. Im Verlauf des Gespräches wurde der männliche Begleiter jedoch immer aggressiver und beleidigte die Polizisten. Als noch zwei Bekannte hinzukamen, eskalierte die Situation, da der 20-Jährige die beiden direkt körperlich anging. Beim Versuch den Streit zu schichten, erhielt ein 44-jähriger Polizist durch den Angreifer einen Faustschlag ins Gesicht. Daraufhin stellte sich das angegriffene Duo auch auf die Seite ihres Freundes und man griff gemeinsam die Streifenwagenbesatzung an. Nur mit Hilfe von Unterstützungskräften und der Androhung eines Pfeffersprayeinsatzes konnten die Kontrahenten auseinander gebracht und der alkoholisierte Schläger (20) festgenommen werden. Gegen die anderen beiden 17 und 19 Jahre alten Männern wurde jeweils ein Platzverweis ausgesprochen. Auf dem Weg ins polizeiliche Gewahrsam versuchte der Festgenommen eine Beamtin zu beißen und schlug mit seinem Kopf gegen die Autoscheibe. Um weitere Straftaten zu verhindern, ordnete der zuständige Amtsrichter an, dass der Beschuldigte seinen Rausch im Gewahrsam ausschlief. Der verletzte Beamte erlitt eine aufgeplatzte Lippe, blieb aber dienstfähig. Alle drei Wuppertaler erwartet nun ein entsprechendes Strafverfahren.

Quelle: PM des PP Wuppertal vom 22.08.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.