München (Bayern): Drei verletzte Polizeibeamte bei Zweitligaspiel

Störungen beim Fußballspiel der 2. Liga zwischen dem TSV 1860 München vs. 1. FC Union Berlin

Am 28.08.2011, um 13.30 Uhr, begann das Fußballspiel der 2. Liga zwischen dem TSV 1860 München und dem 1. FC Union Berlin in der Allianz-Arena in München, das mit einem Ergebnis von 3:1 für den TSV 1860 München ausging.
Es kamen ca. 20.000 Zuschauer zu dem Spiel. Vor dem Spiel kam es zu einem Gerangel zwischen einem Berliner und einem Münchner Fan. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten die Auseinandersetzung beenden, wobei der 60er-Fan den Beamten Widerstand leistete. Der Fan, ein 22-jähriger Mann aus Eichendorf in Niederbayern, musste dann mit dem Einsatz von Pfefferspray zur Räision gebracht werden. Bei seiner Festnahme wurden drei Polizeibeamte leicht verletzt.

Während des Spiels hüpfte ein 23-jähriger Berliner auf einem Sitz in der Allianz-Arena so lange herum, bis dieser abbrach. Er wurde daraufhin festgenommen und wegen einer Sachbeschädigung angezeigt.

Nach dem Spiel kam es noch zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen ca. 50 60er-Fans und einer kleineren Gruppe Berliner Fans. Die Streitenden konnten von Beamten der Münchner Reiterstaffel getrennt werden. Sie brachten dann die Gruppen getrennt zum U-Bahnhof Fröttmaning mit dem Einsatz der Dienstpferde.

Quelle: PM des PP München vom 29.08.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.