Tuttlingen (BW): 18-Jähriger randaliert, spuckt und schlägt nach Polizeibeamten

Wegen gleich mehrerer strafrechtlicher Vorwürfe wird sich ein 18-jähriger Tuttlinger im Weiteren zu verantworten haben. Der Heranwachsende hatte sich mit Bekannten am frühen Sonntagvormittag auf dem Gelände einer Tankstelle aufgehalten und fiel dort durch das Treten gegen Werbetafeln auf. Ein durch die Betreiberin der Tankstelle ausgesprochenes Hausverbot sowie in Folge durch eine Streife des Polizeireviers Tuttlingen angeordneter Platzverweis quittierte der Heranwachsende lediglich mit Beleidigungen und herablassenden Provokationen. Als eine weitere Polizeistreife zur Unterstützung hinzukam, entblößte der Heranwachsende sein Geschlechtsteil in Richtung der Beamten und Kunden der Tankstelle. Der junge Mann musste zur Verhinderung weiterer Straftaten und Störungen der öffentlichen Sicherheit in Gewahrsam genommen werden. Hierbei wehrte er sich gegen die polizeilichen Maßnahmen und schlug einem Beamten mit der Faust gegen den Kopf. Der Beamte wurde hierdurch nur leicht verletzt. Noch im Streifenwagen spuckte der alkoholisierte 18-Jährige auf den Beifahrersitz und war zu keinerlei Einsichtsfähigkeit gelangt. Ein Alkoholtest ergab bei dem 18-Jährigen 1,07 Promille. Er wurde bis zur Ausnüchterung in einer Gewahrsamszelle untergebracht. Durch seine Handlungen erfüllt der Heranwachsende unter anderem die Tatbestände der Körperverletzung, des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte wegen derer er nun mit einem Strafverfahren zu rechnen hat.

Quelle: PM der PD Tuttlingen vom 29.08.2011
Ich frage mich immer, auf welcher Grundlage irgendwelche Schnösel, die noch nichts im Leben auf die Kette bekommen haben, sich eigentlich Herablassung gegenüber Leuten, die mitten im Berufsleben stehen, erlauben…

1 Kommentar
  1. Hans-Gerd Birkholz sagte:

    Tja, das ist das Problem!
    Irgendwie scheint es da mit der Gesetzgebung zu hapern!
    Das Jugendgerichtsgesetz sieht zwar vor, dass Prävention vor Strafe gestellt werden soll, doch manchmal- ich glaub einfach nicht mehr dran!
    Mein spezieller Freund ist am Wochenende wieder durch eine gefährliche KV aufgefallen!
    Dies ist der, ich weiss nicht mehr wievielte Fall!

    Aber irgendwelche Konsequenzen scheint es noch nicht gegeben zu haben!
    Selbst der Sachbearbeiter für Jugendkriminalität schreibt, dass, wenn man ihm nicht Einhalt gebietet, die Gesetzesübertretungen weitergehen werden!

    Ich frag mich manchmal, wo ich eigentlich lebe!

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.