Magdeburg (Sachsen-Anhalt): Im Hauptbahnhof randaliert und Widerstand geleistet

Am 01.09.2011, gegen 01:30 Uhr wurde eine Streife der Bundespolizei auf eine lautstarke Personengruppe im Hauptbahnhof Magdeburg aufmerksam. Die Beamten beobachteten wie eine der Personen mehrfach gegen einen fest angebrachten Aschenbecher trat und diesen beschädigte. Mit dem Tatvorwurf konfrontiert gab er gegenüber den Beamten an, dass er seinen Piercing verloren habe und aus Frust darüber randaliert hat. Für die erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wurde die augenscheinlich alkoholisierte Person mit zur Dienststelle genommen. Ein Atemalkoholtest ergab 2,00 Promille. Des Weiteren sollte er durchsucht werden. Der Mann leistete dabei erheblichen Widerstand und versuchte die Beamten mehrfach zu treten. Die Angriffe wurden abgewehrt. Verletzt wurde niemand.

Gegen den 22-jährigen Tatverdächtigen wurde Strafanzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Sachbeschädigung erstattet.

Quelle: PM der Bundespolizeiinspektion Magdeburg vom 01.09.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.