Neckarsulm (BW): Widerstand gegen Polizeibeamte

Manchmal sollte man das Verhalten einiger Zeitgenossen noch viel  eingehender kommentieren dürfen. Das Verhalten, welches am Montag kurz vor Mitternacht ein 25-jähriger Heilbronner gezeigt hatte, spricht im Grunde genommen aber auch selbst für sich. Der Mann hatte in der Neckarsulmer Urbanstraße, im Bereich des Ganzhornfestes, den Betrunkenen gespielt und mehrere Personen angerempelt. Eine Streife des örtlichen Polizeireviers sprach ihn daraufhin auf das gezeigte Verhalten an und forderte ihn auf, das Fest zu verlassen und nach Hause zu gehen. Auch die nüchternen Begleiter des Mannes, der zwar angetrunken war, jedoch keinerlei Koordinationsprobleme hatte, wurden aufgefordert, ihren Kumpel heimwärts zu geleiten. Alle diese Hinweise wurden jedoch nicht ernst genommen, statt dessen beleidigte der 25-Jährige die einschreitenden Polizeibeamten so lautstark, dass zahlreiche Festbesucher ebenfalls Kenntnis von den Äußerungen des Mannes erlangten. Letztendlich blieb nur noch die Möglichkeit, den uneinsichtigen Störenfried in Gewahrsam zu nehmen. Beim Anlegen der Handschließen wehrte dieser sich heftig und bedrohte und beleidigte die Beamten in einer Tour. Der Abend auf dem Ganzhornfest war somit für ihn beendet. Eine Anzeige und eine Gebührenrechnung wegen des Gewahrsams folgen in Kürze. Vielleicht nimmt der junge Mann bei nächster Gelegenheit den Hinweis, er möge einfach nach Hause gehen, mit etwas mehr Einsicht auf.

Quelle: PM der PD Heilbronn vom 06.09.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.