Berlin: Beleidigt, Schlägerei, Widerstand – Festnahme

Beamte des Polizeiabschnitts 36 haben heute früh in Gesundbrunnen mehrere Männer nach Beleidigungen, gefährlichen Körperverletzungen und Widerstand festgenommen.
Ersten Ermittlungen zufolge kam es gegen 5 Uhr 20 auf dem U-Bahnhof Voltastraße zwischen zwei 18-Jährigen und drei jungen Männern zu einer Schlägerei. Zuvor hatte ein 20-Jähriger aus der Dreier-Gruppe einen der 18-Jährigen aufgrund seiner dunklen Hautfarbe beleidigt. Danach gab es zunächst eine verbale Auseinandersetzung zwischen den Männern, die in einer handgreiflichen Schlägerei mit Flaschenwürfen, Faustschlägen und Tritten endete. Während der Sachverhaltsklärung durch die alarmierten Polizisten erschien die zunächst geflüchtete Dreier-Gruppe wieder auf dem U-Bahnhof. Ein 18-Jähriger aus der Gruppe leistete erheblichen Widerstand bei der Festnahme und beleidigte die Beamten immer wieder lautstark und trat auch nach diesen. Ein Polizist erlitt leichte Verletzungen durch einen Tritt, konnte seinen Dienst jedoch fortsetzen. Eine anschließende Atemalkoholmessung ergab bei dem Angreifer einen Wert von etwa zwei Promille. Während die anderen fünf Beteiligten nach den polizeilichen Maßnahmen vor Ort entlassen wurden, musste der renitente 18-Jährige die Beamten zu einer Gefangenensammelstelle wegen einer Blutentnahme begleiten.

Quelle: PM der Polizei Berlin vom 10.09.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.