Laupheim (BW): Alkoholisierter Mann sorgt für Ärger

Ein 32-jähriger Mann ist am Sonntagmittag in Laupheim wiederholt negativ aufgefallen. Letztlich musste er nach Suizidandrohungen auf ärztliche Anordnung in eine psychiatrische Einrichtung gebracht werden.  Der Beschuldigte trat kurz nach 14 Uhr in einer Gaststätte als Zechpreller in Erscheinung. Außerdem beschimpfte und beleidigte er das Personal.  Auch eine strikte Ermahnung und die Einleitung eines Strafverfahrens durch hinzu gerufene Polizeibeamte fruchteten nicht lange. Rund zwei Stunden  nach der Zechprellerei fiel der Mann erneut negativ auf; diesmal  in einem Versammlungsraum in der Wendelinsgrube.  Um weitere solche Aktionen zu vermeiden, nahm ihn  die Polizei in Gewahrsam und brachte den Mann in eine Ausnüchterungszelle. Dort schlug die Stimmung des deutlich betrunkenen Mannes um und er äußerte Suizidabsichten. Eine Ärztin wies ihn daraufhin in ein psychiatrisches Krankenhaus ein. Der Mann sieht mehreren Anzeigen, darunter wegen Zechbetrugs sowie Bedrohung und Beleidigung von Polizeibeamten, entgegen.

Quelle: PM der PD Biberach vom 12.09.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.