Berlin: Polizeibeamte von „Fußballfans“ attackiert, zwei verletzte Polizeibeamte

Mehrere Fans des 1. FC Union Berlin randalierten im Ostbahnhof und attackierten Polizisten. Die Anhänger trafen gegen 22 Uhr 40 mit einem Fernzug aus Duisburg ein. Rund 120 von ihnen wollten anschließend in eine S-Bahn der Linie S7 steigen und öffneten gewaltsam die Türen. Als die Fans in den Waggons waren, stiegen Polizisten hinzu, um die „Fahrgäste“ zu begleiten. Sofort gingen die Fußballanhänger auf die Beamten los, griffen sie mit Schlägen, Tritten und Flaschenwürfen an und versuchten, die Polizisten wieder aus dem Abteil zu drängen. Die Beamten setzten Pfefferspray ein, nahmen insgesamt drei Angreifer im Alter von 20, 22 und 25 Jahren fest und leiteten Ermittlungsverfahren wegen besonders schweren Landfriedensbruchs, gefährlicher Körperverletzung sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ein. Zwei Polizisten wurden bei den Übergriffen verletzt, blieben jedoch im Dienst.

Quelle: PM der Polizei Berlin vom 18.09.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.