Krefeld (NRW): Hundehalter leistete Widerstand gegen Kommunalen Ordnungsdienst

2 Mitarbeiter des Kommunalen Ordnungsdienstes der Stadt Krefeld (KOD) wollten am Samstag gegen 15:00 Uhr einen aggressiven Hundehalter auf der Neusser Straße hinsichtlich seiner Steuerpflicht überprüfen. Der 34-jährige Mann leistete den Anweisungen der städtischen Mitarbeiter keine Folge, er verblieb nicht am Ort und wollte sich nicht ausweisen. Als die KOD-Mitarbeiter ihn festhielten schlug der Mann auf sie ein und musste schließlich am Boden fixiert werden. Die KOD-Mitarbeiter stellten Strafanzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Da der 34-jährige über keinen festen Wohnsitz verfügt, wurde er wegen Fluchtgefahr vorläufig festgenommen und dem Polizeigewahrsam zugeführt.

Quelle: PM des PP Krefeld vom 18.09.2011

 

„Es handelt sich hier zwar nicht um Polizeibeamte, aber das Phänomen ist
das Gleiche. Grenzen werden nicht mehr akzeptiert und jene, die Grenzen
setzen, werden köprlerich angegriffen.“

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.