Salzburg: Widerstand gegen die Staatsgewalt – ein verletzter Polizist

Am 17. September 2011 gegen 01.30 Uhr kam es in einem Lokal in der Halleiner Altstadt zu einer Rauferei zwischen mehreren Personen. Beim Eintreffen von zwei Polizeistreifen waren einige Burschen, welche möglicherweise an der Rauferei beteiligt waren bzw. entsprechende Aussagen zum Sachverhalt geben konnten, gerade dabei, das Lokal zu verlassen. Sie wurden deshalb von den Einsatzkräften zur Rede gestellt. Ein 29-jähriger Lagerarbeiter aus Grödig reagierte jedoch aggressiv. Er beschimpfte und bedrohte die Polizisten. Er war nicht bereit seine Identität preiszugeben, oder Angaben zum Sachverhalt zu machen. Durch Anwendung von Körperkraft gelang es, den Mann aus dem Lokal zu bringen.
Während dieses Einsatzes kam es vor dem Lokal zu einem weiteren Tumult. Im Zuge dieser Auseinandersetzung, attackierte ein 28-jähriger Arbeiter aus Grödig mehrmals einen Polizisten. Er war äußerst aggressiv und musste schließlich festgenommen werden. Der Mann widersetzte sich der Festnahme durch heftige Gegenwehr und konnte erst durch Anwendung von Körperkraft soweit fixiert werden, dass eine Verbringung zur Polizeiinspektion Hallein möglich war. Bei der Durchsetzung der Festnahme wurde ein Polizist durch die heftige Gegenwehr des 28-jährigen Mannes im Rückenbereich leicht verletzt. Die beiden Beschuldigten wurden bei der Festnahme ebenfalls leicht verletzt.
Die Journalstaatsanwältin ordnete die Einlieferung des 29-jährigen in die Justizanstalt Salzburg an.
Die Männer werden bei der Staatsanwaltschaft Salzburg und bei der Bezirkshauptmannschaft Hallein angezeigt.

Quelle: Presseaussendung der Sicherheitsdirektion Salzburg vom 17.09.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.