Konstanz (BW): Alkohol und Widerstand gegen Polizeibeamte

Ein alkoholisierter Mann würde im Bereich der Oberen Laube Passanten anpöbeln, war der Inhalt eines Anrufes am Freitagmorgen, gg. 03.30 Uhr. Diese Woche nicht der erste Fall bei dem dort ein Alkoholisierter gestrandet war.

Der eingesetzte Beamte und seine Kollegin trafen auf einen 23 Jahre alten Mann aus Sylt, jedoch mit Konstanzer Wurzeln, der  sich in einem die freie Willensbestimmung ausschließenden Zustand befand und deshalb zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen werden sollte, nachdem eine Verständigung seiner in Konstanz lebenden Eltern negativ verlaufen war.

Nachdem ihn ein Arzt für gewahrsamsfähig befunden hatte, meinte der Betroffene nicht aus dem Polizeifahrzeug aussteigen zu wollen, sich an allem möglichen festhalten zu müssen und beim Verbringen in den Ausnüchterungsgewahrsam seine Weigerung mit Schlagen und Treten bekunden zu müssen.

Neben entstandenen Kosten von ca. 150 € erwartet den mit 1,86 Promille alkoholisierten Heimaturlauber nun auch eine Anzeige wegen Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte.

Quelle: PM der PD Konstanz vom 23.09.2011

„der  sich in einem die freie Willensbestimmung ausschließenden Zustand befand“ –> ich liebe diesen trockenen Humor…

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.