Leipzig (Sachsen): Zwei Polizeibeamte bei Demo verletzt

Heute fand in Leipzig ein Aufzug der Kampagne „Fence off“ unter dem Motto  „Keinen Tag länger das nationale Zentrum“ statt. Bis gegen 14:00 Uhr versammelten sich ca. 2000 Teilnehmer auf dem Augustusplatz, die sich anschließend durch die Innenstadt in Richtung Odermannstraße bewegten. Auf der Strecke wurde eine Zwischenkundgebung in der Gottschedstraße/Bosestraße abgehalten.

Nach Ankunft am NPD-Büro in der Odermannstraße wurden aus dem Aufzug  in Richtung des Objekts und der umliegenden Gebäude pyrotechnische Erzeugnisse, Flaschen, Farbbeutel und Steine geworfen. Die Polizei griff sofort ein, um die Situation zu deeskalieren und friedliche von unfriedlichen Demonstranten zu trennen.

In diesem Zusammenhang musste zur Durchsetzung der polizeilichen Maßnahmen in Einzelfällen Pfefferspray eingesetzt werden. Durch die Polizei wurde entschieden, den Aufzug ohne weitere Zwischenkundgebung zum Cottaweg zu führen und dort zu beenden. Gegen festgestellte Störer wurden Identitätsfeststellungen und fünf freiheitsentziehende Maßnahmen durchgeführt.  Der Aufzug endete gegen 16:45 Uhr in Höhe Cottaweg.

Nach bisherigen Informationen wurden bei der Durchsetzung der polizeilichen Maßnahmen gegen Störer auf der Odermannstraße  zwei Polizeibeamte leicht verletzt sowie Ausrüstungsgegenstände und vier Polizeifahrzeuge  beschädigt.

Quelle: PM der PD Leipzig vom 24.09.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.