Wolfenbüttel (Niedersachsen): Widerstand gegen Polizeibeamte

Am Sonntag gegen 00:30 Uhr leistete ein 47-jähriger Mann aus Wolfenbüttel bei seiner Festnahme Widerstand. Vorausgegangen war ein Beziehungsstreit, in dessen Verlauf der alkoholisierte Mann die eigene Wohnungstür eintrat. Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme durch die Polizei zeigte der Mann sich sehr aggressiv und hatte zudem ein Küchenmesser im Hosenbund. Als dies ihm zum Schutz aller Anwesenden abgenommen werden sollte, widersetzte er sich dieser Maßnahme und konnte nur unter Anwendung unmittelbaren Zwanges fixiert werden. Der Mann wurde dabei leicht verletzt. Polizeibeamte kamen nicht zu Schaden. Anschließend wurde er zur Polizeidienstelle verbracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde und er die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen musste. Die Polizei leitete zwei Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte ein.

Quelle: PM der PI Salzgitter vom 25.09.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.