München (Bayern): Oktoberfest – Frau verletzt nach Beziehungsstreit mehrere Ordner und einen Polizeibeamten

Eine 23-jährige Frau und ihr Freund hatten am 27.09.2011, gegen 18.00 Uhr, in einem Festzelt auf dem Oktoberfest einen Beziehungsstreit, bei dem es auch zu gegenseitigen Tätlichkeiten kam.
Angehörige des Sicherheitsdienstes versuchten sie zu trennen, woraufhin sich die Aggressionen der Frau gegen die beiden Sicherheitsfachkräfte richteten. Nach verbalen Ausfällen und Spuckattacken bedachte die junge Frau den ersten Ordner mit einem schmerzhaften Tritt in den Genitalbereich. Dem Zweiten biss sie trotz Oberbekleidung ein Stück Haut aus der Brust. Beide Männer wurden in der Sanitätsstation medizinisch behandelt.

Eine hinzugerufene Einsatzgruppe der Polizei nahm den Freund der 23-Jährigen wegen seiner Aggressivität in Gewahrsam. Die junge Frau trat auch einem Polizeibeamten in den Unterleib. Aufgrund ihres Verhaltens wurde die Frau fixiert und zur Festwiesnwache gebracht. Dabei schrie und beleidigte sie die Beamten ununterbrochen und versuchte, sie anzuspucken und zu kratzen.
In der Wiesn-Wache gelang es ihr noch einmal, einem Beamten ins Gesicht zu spucken.
Schließlich versuchte sie nach Vorankündigung, sich durch Luftanhalten umzubringen.

Die Frau wurde in eine Klinik eingeliefert.

Quelle: PM des PP München vom 28.09.2011

Allen drei Opfern dieser Frau gute Besserung!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.