Berlin: Festnahme nach Überfall wird brenzlig

Intensive Ermittlungen der Kriminalpolizei führten gestern Abend in Mitte zur Festnahme eines 37-Jährigen, der einige Tage zuvor einen 30-jährigen Touristen überfallen hatte.
Das Opfer war am Mittwoch gegen 22 Uhr 30 in der Köpenicker Straße von dem Mann angesprochen worden, der Geld von ihm verlangte. Als der 30-Jährige dies ablehnte, schlug der andere ihn mit einer Metallstange auf den Kopf, ging in einen dortigen Wohncontainer und kam mit einem Bajonett wieder. Bei der anschließenden Auseinandersetzung stach der Bewaffnete in Richtung seines Opfers und verletzte ihn am Arm. Dem Angegriffenen gelang schließlich die Flucht. Er musste stationär in einem Krankenhaus behandelt werden.
Gestern Abend durchsuchten Zivilbeamte der Polizeidirektion 3 den Container, der sich auf dem Gelände eines Szeneobjektes befindet, und stellten Beweismaterial und Drogen sicher. Kurz darauf erschien der 37-Jährige am Objekt und die Beamten nahmen den Mann fest. Als sie ihn schließlich zum Dienstfahrzeug brachten, machte er weitere Anwohner auf seine Situation aufmerksam, so dass eine Gruppe von etwa zwölf Personen in Begleitung von Hunden den Polizisten nachlief. Durch weitere Polizeikräfte und dem Einsatz von Pfefferspray gegen die Hunde entspannte sich die Lage sofort wieder.
Der Festgenommene soll heute einem Richter zum Erlass eines Haftbefehls vorgeführt werden.

Quelle: PM der Polizei Berlin vom 01.10.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.