Rotenburg (Niedersachsen): Polizeibeamter durch Tritt ins Gesicht verletzt

Am 01.10.2011 kam es um 16.10 Uhr im Einmündungsbereich des Grafeler Damm mit der Straße An den Weiden zu einem leichten Auffahrunfall. Der Unfallverursacher verlässt daraufhin mit seinem Pkw die Unfallstelle, kehrt aber kurze Zeit später zu Fuß zurück, um der Unfallbeteiligten seine Versicherungskarte auszuhändigen. Nachdem ihm mitgeteilt wurde, dass die Polizei bereits informiert sei, verlässt der offensichtlich stark angetrunkene Mann wieder die Unfallstelle und wird kurz darauf in seiner nahe gelegenen Wohnung von einer Funkstreife angetroffen. Hier streitet er alles ab und kommt auch der Aufforderung nicht nach, sich auf der Polizeiwache Blutproben entnehmen zu lassen. Bei der Zuführung zur Wache leistet er heftigen Widerstand und verletzt dabei einen Polizeibeamten durch einen Fußtritt leicht im Gesicht. Ihn erwartet nun ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, Verkehrsunfallflucht, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung. Dem Beschuldigten wurden zwei Blutproben entnommen, sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Quelle: PM der PI Rotenburg vom 02.10.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.